/

    EN-Norm

    Bei gewissen Tätigkeiten verlangt der Gesetzgeber Kleidung nach Euro-Normen (EN). Diese erfordern die Verarbeitung von speziellen Stoffen und Zutaten. Allerdings schränken die Anforderungen die Designmöglichkeiten etwas ein.

    Wir sind ein kompetenter Partner in Sachen PSA-Kleidung (Persönliche Schutzausrüstung) und haben diverse Projekte im Bereich der folgenden Euro-Normen realisiert:

    EN ISO 20471
    Hochsichtbare Warnkleidung. Schützt den Träger beim Einsatz im Strassenverkehr.
    EN 343
    Wasserdichte und atmungsaktive Bekleidung. Schütz den Träger vor Nässe und Wind.
    EN 1149
    Antistatische Schutzbekleidung. Schützt den Träger vor elektrostatischen Ladungen.
    EN ISO 11611
    Schutzbekleidung für Schweissen und verwandte Verfahren. Schützt den Träger vor kleinen geschmolzenen Metallspritzern und kurzem Kontakt mit Flammen.
    EN 342
    Schutzbekleidung für den Einsatz bei tiefen Temperaturen.

    Gerne geben wir unsere grosse Erfahrung mit PSA-Kleidung und entsprechenden Normen weiter. Im Beratungsgespräch suchen wir nach massgeschneiderten Lösungen.

    A.k.z.e.n.t.e

    Wir arbeiten mit der Methode a.k.z.e.n.t.e.: Prozessmanagement und Qualitätssicherung optimieren den Ablauf ab dem ersten Kontakt mit den Kunden. Diese betreuen und begleiten wir während des ganzen Projekts persönlich. Zusammen setzen wir Akzente. Mehr erfahren…

    Individualisierung

    Stoffe
    Wir wählen qualitativ hochwertige Stoffe. Das gewährleistet dauerhaft beanspruchbare und formbeständige Bekleidung – der Tragkomfort spielt dabei eine zentrale Rolle.
    Farben
    Die Bekleidung gewinnt durch die Farbwahl und die Kontraste der Stoffe, sowie Nähte und Taschen an Profil. Damit sorgt sie für einen stilsicheren Auftritt. Je nach Bestellmenge können die Stoffe in der firmeneigenen Farbe eingefärbt werden.
    Taschen
    Taschen sind in allen möglichen Varianten und Formen erhältlich und farblich anpassbar. Unser Baukastensystem ermöglicht eine flexible Ausstattung und Platzierung nach Bedürfnissen des Kunden.
    Private Label
    Gesamtkonzepte können eigene Labels enthalten, wie auch die Verpackungen und Anleitungen. So lässt sich die Bekleidung komplett in die Corporate Identity des Kunden integrieren.

    Veredelung

    Direktstick
    Eine Direktstickerei ist edel, sehr beständig und verliert nicht an Glanz. Dank der starken Strapazierbarkeit kann die Stickerei in jedem Bereich – ob in Baugewerbe, Dienstleistungs- oder Gastrounternehmen – optimal eingesetzt werden.
    Emblemstick
    Beim Emblem oder bei Badges wird auf einen Trägerstoff gestickt und nach Wunsch auf die bestehende Bekleidung genäht. Unser Einsatz ist geeignet für bestehende und neue Bekleidung in kleineren Auflagen.
    Digitaldruck
    Ein Digitaldrucker trägt das Sujet auf das Textil auf. Diese Technik eignet sich für vollfarbige Bilder, vielfarbige Logos, kleine Auflagen oder Personalisierungen innert kürzester Zeit.
    Transfersiebdruck
    Der Druck ist weich, elastisch und exzellent haftend. Ein weiterer Vorteil des Transfersiebdrucks ist die Lagerfähigkeit. Mit dieser Technik lassen sich auch kleinere Mengen an Textilien bedrucken.
    Siebdruck
    Die klassische und hochwertigste Art der Veredelung von Textilien: Die Farbe wird mittels Sieb direkt auf das Textil gedruckt. Zudem sind viele Effektdrucke möglich, beispielsweise Gel-, Schaum- (3D) oder Crystaldruck etc. Diese Technik ist erst ab einer Menge von 50 Exemplaren sinnvoll.

    Zur Workwear wechseln